WEGE IN DER NATUR

DIE NATUR DER INSEL ELBA

Die Inseln des Toskanischen Archipels sind wie “Autobahnraststätten” an den Wanderrouten der Vogelwelt und der Schmetterlinge auf ihrer langen Reise von Afrika.

Heute steht der gepflegte, vier Hektar große Garten den Gästen zur Verfügung für einen Urlaub in Harmonie mit der Umwelt. Im Park sind Pfade für Biowatching und Birdwatching, Vogelnester, ein Schmetterlingsgarten und ein Veranstaltungsraum für Vorträge zu diesen Themen eingebettet.

Unser am Meer gelegener, jahrhundertealter Olivenhain, bietet eine stimmungsvolle Kulisse rund um den Pool und das Restaurant. Im Hintergrund beginnt ein Wäldchen aus mediterraner Macchia mit Mastixsträuchen, Korkeichen und Pinien.

Das Hotel Fabricia liegt in einem Landschafts- und Meeresschutzgebiet.

Aktivitäten im Hotel

  • Biowatching

    Mit sachkundigen Führern organisieren wir für unsere Gäste Biowatching und Birdwatching. Wir suchen in unserem Park nach natürlichen und künstlichen Nestern mit einem Aufenthalt in unserem Schmetterlingsgarten. Dieser Garten ist dem elbanischen Schmetterlingsschutzgebiet gewidmet, das wiederum Ornella Casnati gewidmet ist, einer leidenschaftlichen Naturforscherin und Entdeckerin zahlreicher Phänomene im Bereich der Insektenkunde. Wir erläutern Ihnen die Besonderheiten dieses Gartens, seine botanischen Ursprünge und bewundern zusammen den fantastischen Blick über die Bucht.

  • Olivenhain

    Die Olivenbäume des Hotels Fabricia, zusammen mit denen des angrenzenden Weinguts La Chiusa und den jahrhundertealten Bäumen der benachbarten Römischen Villa delle Grotte tragen zu dem spektakulären toskanischen Flair dieser Region bei. Wir organisieren Aufenthalte, während derer die Gäste unter Anleitung eines Experten mehr über diese Pflanzen und deren Beschneidung erfahren. Besonders attraktiv ist die jährliche Olivenernte, die uns ermöglicht, Bruschette mit unserem elbanischen Olivenöl extravergine zu genießen.

"Für den Touristen mag ein Rat gelten: Lassen Sie sich treiben. Nehmen Sie irgendeine Straße bergauf und lassen Sie, sobald Sie können, im August den Strand hinter sich".

Gaspare Barbiellini Amidei, Elbaner

Ausflüge in die Umgebung

  • Die Insel Scoglietto und die weißen Strände

    Das Gebiet um das kleine Inselchen Scoglietto, gegenüber dem Hotel, ist seit 1971 ein “Lebensraum von gemeinschaftlichem Interesse” (FHH), “Besonderes Erhaltungsgebiet” (BEG) und “Lebensraum von regionalem Interesse” (SIR), geschützt durch die “Europäische Habitatrichtlinie”. In dieser Zone sind das professionelle Fischen und die Unterwasserjagd verboten. Es ist aber erlaubt, von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang vom Ufer aus zu angeln. Unter diesem Schutz hat sich die Meeresfauna ungestört entwickelt zwischen harten Meeresböden und sandigen Posidonia- Algenteppichen. Viele Tauchschulen ermöglichen mit qualifiziertem Personal die Entdeckung dieses versteckten Juwels.

  • Das Feuchtgebiet Schiopparello – Le Prade

    Dieses Feuchtgebiet ist das größere der beiden erwähnenswerten verbliebenen auf Elba. ( Das andere Gebiet befindet sich in Mola im Nationalpark des Toskanischen Archipels.) Es erstreckt sich über circa 4 Hektar entlang der Küste der Gemeinde Portoferraio hinter dem Strand, an dem das Hotel Fabricia liegt. Es hat große naturkundliche Bedeutung für die Migration, den Aufenthalt und das Nisten der Vogelwelt. Das Feuchtgebiet ist geschützt als “Lebensraum von regionalem Interesse” (SIR). In den vergangenen Jahren wurde es von der Provinz Livorno als Schutzgebiet vorgeschlagen. Es wird eingeschlossen in der Veröffentlichung der “Arsia”: “Die Schutzgebiete der toskanischen Fauna”.

Video by Cosmomedia e Tele Elba

OBEN